Logo

Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. startet Petition

Weiterbetrieb von PV-Anlagen nach Ablauf der EEG-Vergütung muss sichergestellt werden

Im kommenden Jahr fallen die ersten Photovoltaik-Anlagen aus der Solarförderung, bis 2025 es Anlagen mit mehr als einem Gigawatt Gesamtleistung sein.

In einer Petition des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. wird gefordert, den Weiterbetrieb von PV-Anlagen nach Ablauf der EEG-Vergütung sicherzustellen.

Die Unterzeichner der Resolution fordern unter anderem die Bunderegierung auf

  • anzuerkennen, dass funktionstüchtige Photovoltaikanlagen auch nach Auslauf der EEG-Förderung ein wichtiger Bestandteil der Energiewende bleiben müssen,
  • festzustellen, dass Strom aus jeder Photovoltaikanlage unabhängig von deren Alter weiterhin wie bisher vom Netzbetreiber abgenommen werden muss,
  • festzustellen, dass ein Weiterbetrieb nur dann sichergestellt ist, wenn Anlagenbetreiber die Möglichkeit erhalten, den wirtschaftlichen Betrieb der Anlage fortzuführen,

Auch das Solar Cluster Baden-Württemberg unterstützt diesen Aufruf, dessen genauer Inhalt hier nachzulesen ist.