Logo

Auftragseingang bei KACO new energy auf Allzeithoch

Der Auftragseingang der KACO new energy GmbH hat im ersten Halbjahr 2017 das Rekordniveau von 1,4 Gigawatt erreicht. Neue Produktankündigungen stellen die Weichen für 2018.

KACO new energy GmbH

Neckarsulm, 27. Juli 2017 – Die KACO new energy GmbH verzeichnet eine anhaltend hohe Nachfrage nach ihren Wechselrichtern. Im Zeitraum von Januar bis Juni 2017 hat das Unternehmen Wechselrichter mit einer Leistung von 1,4 Gigawatt verkauft – der höchste Auftragseingang innerhalb eines Halbjahres seit Einstieg des Unternehmens in die Photovoltaik im Jahre 1999. Die Neckarsulmer sind damit nach einem guten ersten Quartal, in dem bereits 600 Megawatt verkauft wurden, weiterhin auf Erfolgskurs.

„Die Herstellungskosten für Strom aus der Sonne sind in vielen Teilen der Welt wesentlich günstiger als die Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern. Es ist daher eine logische Folge, dass weltweit der Zubau an Solarstromkraftwerken steigt und KACO new energy mit seiner ‚State-of-the-Art-Technologie‘ maßgeblich davon profitiert“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Hofmann. 

Bei der Wahl der Konzepte sieht KACO new energy eine klare Tendenz in Richtung dezentrale Anlagenauslegungen. Insbesondere große PV-Kraftwerke in aufstrebenden Ländern, mit einem rapide steigenden Strombedarf, werden mit Stringwechselrichtern und dazugehörigen Systemkomponenten aufgebaut. „Der Servicefall lässt sich wesentlich einfacher handhaben, Stillstandzeiten und Ertragsausfälle werden minimiert, die Versorgungssicherheit steigt“, begründet Ralf Hofmann diesen Trend.

„Wir haben zuletzt auf der Intersolar Europe ein reges Interesse an deutscher Solartechnologie verzeichnet. Gerade Interessenten und Kunden aus der Projektentwicklung schauen genau hin, welche Anbieter ihnen langfristig zuverlässige Komponenten und Lösungen bieten, um die Ertragsziele zu erreichen. Wir haben uns hier letztes Jahr vor allem mit dem blueplanet 50.0 TL3 INT gut positioniert“, sagt Chief Sales Officer David Mabille. Im laufenden Jahr hat das Unternehmen mit der Systemlösung CPSS (Central Power String Solution) nachgelegt. Die Idee hinter der CPSS ist es, die Vorteile zentraler und dezentraler Anlagenauslegungen zu verbinden: Dies geschieht, indem Stringwechselrichter wie der blueplanet 50.0 TL3 INT an einem Ort im Solarpark positioniert werden. 

Auch für die Zukunft ist David Mabille optimistisch: „2018 erschließen wir uns mit dem blueplanet 125 TL3 für 1500-Volt-Module ein weiteres Marktsegment. Und schon Ende dieses Jahres steht ein neues Speicherprodukt für Gewerbe und Industrie auf dem Plan, der Batteriewechselrichter blueplanet gridsave 50.0 TL3.“

Über KACO new energy:
KACO new energy ist weltweit einer der größten Hersteller von Wechselrichtern zur Netzeinspeisung von Solarstrom. Die Produktpalette umfasst ein lückenloses Leistungsspektrum für Anlagen vom Einfamilienhaus bis hin zu Megawatt-Solarparks. Seit 1999 hat das Neckarsulmer Unternehmen Wechselrichter mit einer kumulierten Leistung von 10 Gigawatt ausgeliefert. KACO new energy hat als erstes Unternehmen der Photovoltaikbranche seine Wechselrichter CO2-neutral produziert. Über netzgekoppelte Solar-Wechselrichter hinaus reicht die Angebotsbreite von Lösungen für Eigenverbrauch und Energiespeicher, über Zubehör für das Netzmanagement, bis zu Dienstleistungen für Projekte im Kraftwerksmaßstab. 2014 feierte das Unternehmen den 100. Geburtstag der ursprünglichen Mutterfirma, die schon Ende der 1930er Jahre zu den ersten Herstellern von Wechselrichtern gehörte. 
Mehr unter www.kaco-newenergy.com